Die AMBION GmbH denkt, plant und produziert Technik für Konzerte, Sport- & Produkt-Events, Messen und Kongresse. Kreativ, erfahren, im Detail und im Großen, überall auf der Welt. Mit eigenem Equipment, eigenen Lösungen und ausgezeichneten Mitarbeitern. AMBION betreut Kunden persönlich und mit höchster wirtschaftlicher Sorgfalt.

Christian Sommer, Geschäftsführer Ambion GmbH im Interview

 Die Perspektive der Auftraggeber einzunehmen, ist AMBION dabei wichtig. So entstehen seit 1991 immer wieder neue technische Lösungen. AMBION arbeitet ganzheitlich und bietet die Konzeption und Planung ebenso an wie die Gewerke Licht & Illumination, Beschallung, Video & Multimedia, Traversen & Statik sowie einfache und komplexe Sonderkonstruktionen. Auf 10.000 qm Fläche wird hochwertige Veranstaltungstechnik bereitgehalten.

 

 

Welchen Herausforderungen muss sich die Branche momentan im Bereich der Personalpolitik stellen?

 

Unsere Branche hat sich in den letzten Jahren sehr erfolgreich entwickelt. Prozesse wurden standardisiert und damit professionalisiert. Die große Herausforderung an das Ressort Personal ist die grundsätzliche Veränderung der Branche, die sich nicht nur auf die Personalabteilung auswirkt. Es gilt, die Veränderungen, von der alten Rock’n-Roll-Denkweise hin zu einer systematisch, strukturierten Dienstleistung bei Endkunden, Agenturen, Mitarbeitern und selbstständigen Einzelunternehmern durchzutragen. Beispielsweise entstehen im Zusammenspiel mit den Kunden noch oft Spannungsfelder, denn für sie ist ein Event immer etwas Besonderes und nicht Alltägliches, wobei es sich bei den Mitarbeitern um Alltag handelt. Stichwort: mal eine Ausnahme machen. Damit meine ich z. B. die Einhaltung rechtlicher Vorgaben und Gesetze hinsichtlich Arbeitszeiten und Arbeitsschutz. Diese und ähnliche Diskussionen über die Einhaltung von Vorgaben und Gesetzen, führen wir allerdings auch häufig, weil sich einige Marktbegleiter scheinbar nicht an diese halten, was uns dann als zu wenig flexibel ausgelegt wird. Zu wenige Agenturen und Endkunden haben verstanden, dass sie als Veranstalter in der Haftung stehen und wir sie damit schützen und nicht behindern.

 

Mit welchen Problemen ist Ihr Unternehmen zurzeit in Bezug auf die Personalpolitik im Allgemeinen konfrontiert und welche Lösungsansätze verfolgen Sie in Ihrem Unternehmen?

 

Es ist weniger ein Problem als einfach die Herausforderung, die Top-Leute zu finden, ans Unternehmen zu binden, sie alle gut und fair zu behandeln und stetig die Möglichkeit der persönlichen Weiterentwicklung zu bieten. Ein Problem ist die rechtskonforme Beauftragung von selbstständigen Einzelunternehmern. AMBION geht hier neue Wege, mit kleinen Teilzeitmodellen auf Abrufbasis, und schafft viele neue Arbeitsverhältnisse. Wir bieten damit eine neue und nachhaltige Perspektive für Menschen, die gerne mehr und enger mit uns arbeiten wollen. AMBION übernimmt so eine große Verantwortung und sichert einen Teil der individuellen Altersvorsorge.

Welche Rolle spielen die Personalkosten in der Kalkulation Ihrer Angebote?

Personalkosten spielen eine große Rolle, da sie rund die Hälfte der gesamten Angebotssumme ausmachen und nicht flexibel sind. Ein nachhaltiger Umgang mit Mitarbeitern ist aufwendig und teuer. Auch hier spielt das Einhalten von Gesetzen eine große Rolle, sowohl im Unternehmen als auch auf der Produktion. Während sich die Personalpreise von den führenden Unternehmen der Branche kaum unterscheiden, wird leider die Definition einer Schichtlänge noch sehr unterschiedlich interpretiert. Nicht selten bekommt man vom Kunden gespiegelt, dass ein Mitbewerber eine Schicht von 8 Uhr bis 22 Uhr mit einem Mitarbeiter abdeckt, während wir mit zwei Technikern zwei Schichten kalkulieren und liefern.

 

Welche Maßnahmen ergreifen Sie, um als Arbeitgeber für Ihre Angestellten attraktiv zu sein?

Es ist tief in der Unternehmenskultur von AMBION verwurzelt, die Arbeitsbedingungen in der Eventbranche für unsere Mitarbeiter so optimal wie möglich zu gestalten. Parallel rufen wir gerne auch Aktionen ins Leben wie die aktuelle Let’s go!-Sportkampagne. Hierfür stellt AMBION ein Jahresbudget zur Verfügung und die Mitarbeiter entscheiden, wofür es eingesetzt wird. In diesem Jahr haben wir einige SUP-Boards gekauft und auf die Filialen verteilt.

Grundsätzliche Maßnahmen bei AMBION:

  • Gesundheit und Schutz der Mitarbeiter sind in die Unternehmensorganisation integriert.
  • AMBION erfüllt sämtliche gesetzlichen Vorgaben im Bereich Arbeits-und Gesundheitsschutz und die Arbeitsplatzgestaltung bei AMBION entspricht allen aktuellen Anforderungen.
  • Die Arbeitsorganisation und Arbeitsgestaltung ist stets darauf ausgerichtet, dass der AMBION-Mitarbeiter weder physischen noch psychischen Überlastungen ausgesetzt ist. AMBION bietet flexible Arbeitszeitmodelle und Arbeitsplatzgestaltung im Unternehmen, mit dem Ziel der optimalen Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
  • Selbstverständlich beschäftigen wir Arbeitnehmer im fortgeschrittenen Lebensalter. Diese Kollegen sind und werden gleichberechtigt in alle betrieblichen Abläufe integriert. Für die Produktionen planen wir unsere Schichtlängen sehr exakt im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben und halten diese Planungen auch ein.

Wie könnte Ihrer Ansicht nach, eine langfristige Lösung aussehen?

Aus meiner Sicht fehlt es an der Kommunikation und der Durchsetzung der gesetzlichen Vorgaben in der Branche. Das betrifft die Auftraggeber, die Auftragnehmer und die selbstständigen Einzelunternehmen. Gerade die Auftraggeber bzw. Veranstalter schauen häufig nur auf die Gesamtkosten, ohne zu realisieren, wie sehr sie in der Verantwortung stehen. Die Zertifizierung der DPVT ist hier eine gute Richtung, daher haben wir diesen Weg konsequent eingeschlagen. Langfristig müssen wir dafür kämpfen, einheitliche Produktionsstandards für alle Unternehmen zu etablieren. Das schafft einen fairen Wettbewerb und gibt die Möglichkeit, eine nachhaltige Strategie und damit eine vernünftige Personalpolitik zu verfolgen.

Erschienen im VPLT Magazin 3/18

Die Fragen stellte Caroline Momma

Bild: Ambion

 

Kategorien: Social