Appsys Multiverter MVR-64

Appsys stellt für den Multiverter MVR-64 ein kostenloses Firmware-Update zur Verfügung, das die Möglichkeiten des digitalen Multiformat-Konverters deutlich erweitert. Über eine Benutzeroberfläche im Browser können alle relevanten Einstellungen am MVR-64 vorgenommen werden. Außerdem erlaubt eine durchdachte Kanalmatrix die schnelle und intuitive Zuweisung von Eingängen zu Ausgängen. So bleibt trotz der umfangreichen Möglichkeiten, zwischen den Formaten ADAT, MADI, AES50, AES67 und Dante zu übersetzen, stets der Überblick erhalten. Per MIDI können die komplexen Setups sogar als Szenen automatisiert werden.

In umfangreichen digitalen Audio-Umgebungen kommen schnell komplexe Routings zusammen, die oft nur mit viel Mühe umzusetzen sind. Mit dem neuen Firmware-Update wird der Multiverter MVR-64 von Appsys zum perfekten Formatkonverter mit absoluter Flexiblität und Freiheit beim Routing.

 

Aus jedem Format in jedes Format

Der Appsys Multiverter MVR-64 gilt als das Schweizer Taschenmesser für digitale Audio-Anwendungen. In seiner Grundkonfiguration ermöglicht er eine bidirektionale, parallele Konvertierung unterschiedlicher digitaler Audioformate wie MADI (optisch, koaxial oder TP), ADAT, AES50, AES67 und Dante. Außerdem besteht die Möglichkeit, über Breakout-Boxen weitere Formate zu integrieren – geplant ist hier beispielsweise eine Erweiterung für Waves SoundGrid. Mit Ein- und Ausgängen für Wordclock-Signale, Abtastfrequenzen von 32 bis 192 kHz und dem optionalen SRC-64 Sampleraten-Konvertermodul stehen mit dem MVR-64 wirklich alle Möglichkeiten offen.

 

Freies Routing einzelner Kanäle

Die neue Version 3 der Firmware eröffnet wiederum ganz neue Möglichkeiten. Die Flexibilität des Systems ist durch die neue Option des kanalweisen Routings deutlich erweitert. Mit der neuen Firmware ist es problemlos möglich, jedem einzelnen Eingangskanal einen oder mehrere Ausgangsziele zuzuweisen. Es lassen sich also einzelne Signale aus einem eingehenden digitalen Datenstrom herauslösen und ganz nach Wunsch weiterverteilen. So könnten beispielsweise die Kanäle 2 und 3 aus dem ersten ADAT-Signal, die Kanäle 5, 6 und 7 aus dem zweiten ADAT-Kanal und die Kanäle 14, 21 und 24 vom optischen MADI-Eingang aus dem übrigen Datenstrom isoliert und gemeinsam als Kanäle 1 bis 8 am Dante-Ausgang zusammengefasst werden. So können enorm komplexe Strukturen flexibel und komfortabel verwaltet werden. Der Multiverter MVR-64 erlaubt außerdem die Ausgabe eines Eingangskanals an mehrere Ausgangskanäle und fungiert damit direkt auch als Signalsplitter.

 

Komfortabel verbinden

Der Appsys Multiverter MVR-64 bietet eine enorme Fülle von Routingmöglichkeiten, die erstmal gebändigt werden wollen. Der Schweizer Hersteller hält dafür mit der neuen Firmware eine webbasierte Lösung bereit: Beim Zugriff auf die IP des MVR-64 öffnet sich im Browser direkt die Remote-Software. Kernstück dieser Lösung ist die umfangreiche Routing-Matrix, die ebenso intuitiv wie umfassend alle Eingangs- und Ausgangskanäle auflistet. Weil 448 mal 448 Kanäle nur schwer zu überschauen sind, wurden alle Ein- und Ausgänge geschickt gestaffelt und können durch einfache Klicks ein- und ausgeblendet werden. So verliert man selbst im Arbeitsalltag nicht den Überblick und kann in Windeseile neue Verbindungen erstellen – mit gehaltener Maustaste sogar für ganze Kanalreihen auf einmal.

 

Clevere Automatik als Routing-Helfer

Die Software unterstützt das Routing-Bemühen durch eine praktische Automatik: Wird eine Verbindung auf einer höheren Ebene gesetzt, konstruiert die App selbständig eine sinnvolle Konfiguration. Wählt man beispielsweise einfach für alle acht Kanäle von ADAT-Eingang 1 als Ziel die ersten acht Kanäle des koaxialen MADI-Ausgangs, werden die Kanäle automatisch von eins bis acht durchgepatcht. Diese automatisch angelegten Verbindungen können anschließend pro Kanal angepasst werden, sollte das nötig sein. Auf diese Weise lassen sich selbst weit verzweigte Systeme schnell und klug aufsetzen. Weiterhin können über den Browser auch alle Einstellungen für den MVR-64 vorgenommen werden. Alternativ kann die Konfiguration auch über Telnet oder USB vorgenommen werden.

 

Automatisierung über MIDI

Eine weitere Besonderheit ist die Integration von MIDI als Steuerprotokoll für den Appsys Multiverter MVR-64. Damit können Presets über MIDI-Befehle aufgerufen werden. So ist es ohne Weiteres möglich, beispielsweise eine Szenen-Automatisierung durchzuführen. Die komplexen, vielkanaligen Routings sind also nicht statisch, sondern können per MIDI-Automation dynamisch angepasst werden.

 

Demo und Verfügbarkeit

Der digitale Multiformat-Konverter Appsys Multiverter MVR-64 wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv durch die cma audio GmbH vertrieben und ist ab sofort verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 2.972,62 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Die neue Firmware ist ab sofort kostenlos auf der Herstellerseite verfügbar: https://appsys.ch/en/products/digital-format-converters/Multiverter-mvr-64#firmware

 

Die clevere Steuerungs-Software können Interessierte unter http://appsys.ch/livedemo/mvr-64 selbst ausprobieren, die zugehörige Hardware wird für Demo-Zwecke simuliert.

Kategorien: Economics