Rinspeed-Car „Snap“ setzt auf Harting Schnellladetechnik

Die Schweizer Automobilschmiede Rinspeed präsentiert ihr neues Konzeptfahrzeug „Snap“ auf der Consumer Electronics Show (CES) vom 9. bis 12. Januar 2018 in Las Vegas. Dabei setzt die Rinspeed AG erneut auf innovative Harting Technologie. Dieses Mal liefert das Familienunternehmen die Schnellladetechnik, um den „Snap“ rasch und umweltfreundlich mit Strom aufzuladen.

Die Schnellladetechnik (Fast-Charging) ist ein überzeugendes Beispiel für das wachsende Portfolio an Produkten und Komponenten zur E-Mobility. Premiere feierte die Schnellladetechnik auf dem Genfer Autosalon 2016.

„Fast alle neuen E-Auto-Konzepte der großen OEMs setzen neben konventioneller Ladetechnik auf leistungsstarkes Schnellladen. Das wird die Akzeptanz beim Autofahrer weiter steigern. Damit ist der Durchbruch zu schaffen“, ist Marco Grinblats überzeugt. Der Geschäftsführer von Harting Automotive hat das Potenzial einer nicht nur deutschlandweit flächendeckenden Versorgung mit Normal- und Schnellladesäulen im Blick.

Harting ist Partner nahezu aller nationalen Automobilhersteller sowie bedeutender OEMs im europäischen Ausland. Ende 2016 wurde das Unternehmen mit einer spezifischen E-Mobilitäts-Lösung Direktlieferant der VW-Gruppe. Harting liefert diverses Ladeequipment für verschiedene Konzernmarken, unter anderem für den Porsche Panamera 4-Hybrid und ist Tier-1-Supplier für den BMW-Konzern.

Das neue Projekt ist bereits die dritte erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Ideenschmiede Rinspeed und Harting. Im vergangenen Jahr fungierte die miniMICA von Harting als skalierbare und flexible Architektur im Konzeptfahrzeug „Oasis“. 2016 wurde die HARTING MICA® in das Rinspeed-Fahrzeug „Etos“ zur unabhängigen Emissions- und Zustandsüberwachung eingebaut und gewann in dem Jahr den „Hermes Award“.

Der „Snap“ wird auf dem Rinspeed Stand auf dem Genfer Automobilsalon (8. bis 18. März 2018) und auf dem Harting Stand auf der Hannover Messe (23. bis 27. April 2018) zu bestaunen sein.

Kategorien: Economics