Opus Gewinner 2018: JoJo Tillmann mit Michael Biwer

Licht- und Bühnendesigner Christian „Rocketchris“ Glatthor schuf für die „Get Loud Open Air Tour“ von Rea Garvey ein einzigartiges Bühnenbild, für das er den Opus-Award 2017 erhielt. Im letzten Jahr wurde die „Blossom Tour“ der Band Milky Chance, konzipiert von Designer JoJo Tilmann, ausgezeichnet. Dies sind nur zwei Beispiele der herausragenden künstlerischen Leistungen beim Einsatz professioneller Veranstaltungstechnik, die der Opus – Deutscher Bühnenpreis alljährlich im Rahmen der Prolight + Sound, der Global Entertainment Technology Show, in Frankfurt prämiert.
Jetzt ist die Bewerbungsphase für den Opus Award 2019 gestartet. Bis zum 18. November können besondere Projekte von Personen, Projektteams oder auch Unternehmen auf www.prolight-sound.com/opus eingereicht werden.

Wurden diese Projekte bis vor einigen Jahren noch von einer Fachjury vorgeschlagen, werden jetzt durch die aktive Bewerbung einer breiteren Vielfalt an Inszenierungen Chancen auf den Award ermöglicht und auch Newcomer haben die Möglichkeit, das Expertengremium zu überzeugen. Die Verleihung des Opus – Deutscher Bühnenpreis findet am 4. April 2019 in Halle 4.1 im Rahmen der Prolight + Sound statt.

Opus – Deutscher Bühnenpreis

Seit 2002 stellt der Opus Aufmerksamkeit für herausragende Arbeiten rund um Lichtdesign, technische Realisation, Bühnen- und Szenenbild sowie Inszenierung her und gilt als einer der renommiertesten Awards der Veranstaltungstechnik-Branche. Träger des nicht-dotierten Ehrenpreises sind der Verband der Medien- und Veranstaltungstechnik e. V. (VPLT), der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e. V. (EVVC) und die Messe Frankfurt. Er wird jährlich in wechselnden Kategorien durch eine Fachjury aus Verbandsmitgliedern, Branchenexperten, Medienvertretern sowie Vertretern der Messe Frankfurt vergeben.

Kategorien: Economics