Über hundert Jahre lang wurde der Alte Schlachthof in Regensburg genutzt und immer wieder erweitert. Als Großviehmarkthalle war er damals von enormer Bedeutung für die ostbayerische Wirtschaft. Nach der Schließung in den 1990er-Jahren wurde heute aus dem denkmalgeschützten Gebäude nun nicht nur ein architektonisches Juwel, sondern ein topmodernes Tagungs- und Kongresszentrum der besonderen Art.

Die Zollingerhalle, das Hauptgebäude des Alten Schlachthofs, die nach dem Architekten Friedrich Zollinger benannt wurde, zeichnet sich durch viele bauliche Highlights aus. Herausragend ist seine architektonisch wertvolle Deckenkonstruktion in Zollinger-Lamellenbauweise. Unter eben jener Zollingerdecke wird zukünftig der Betrieb des Tagungszentrums stattfinden. Moderne und helle Räumlichkeiten mit einem Hauch Geschichte, den man spüren kann – so lässt sich das Ambiente des Marina Forums Regensburg am besten beschreiben. Diese Ausstrahlung verleiht jedem Event das gewisse Etwas. Das große und kleine Forum, Workshopräume und die offene Galerie bieten viel Raum für Veranstaltungen jeder Größenordnung. Das Marina Forum ist in Zusammenarbeit mit Fachgremien, u.a. dem Beirat für Menschen mit Behinderung der Stadt Regensburg, nicht nur barrierefrei, sondern auch äußerst attraktiv gestaltet worden.

Das Nutzungskonzept sieht den Tagungs- und Kongressbetrieb als Schwerpunkt mit ca. 75% sowie anderweitige Nutzung für Kabarett, Konzerte, Theater und Tanzveranstaltungen mit ca. 25% vor. Die Bühnenbeleuchtung sollte alle geplanten Nutzungen der Halle bestmöglich unterstützen. Besonderer Wert wurde auf kurze Einrichtzeiten, einfache Bedienung und flexible Nutzung gelegt. Die Beleuchtung muss für Video-Mitschnitte auch kameratauglich ausgelegt sein. Sie ermöglicht eine Ausleuchtung der Bühne wahlweise mit Farb- oder Weißlicht sowie Effektbeleuchtung.

Mit dem Label „Green Meetings“ setzt das Marina Forum auf Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Umweltschutz. Dies wurde auch bei der Planung der Bühnenbeleuchtung konsequent umgesetzt. Der allergrößte Teil der Scheinwerfer nutzt effiziente moderne LED-Technik. Dadurch werden Energieverbrauch und Wartungsaufwand im Betrieb vermindert. Zusätzlich verkürzen sich durch die LED-Farbmischung die Aufbauzeiten für Veranstaltungen bei gleichzeitiger Erweiterung der kreativen Möglichkeiten. Die wesentlich geringere Wärmeentwicklung der Scheinwerfer macht sich angenehm auf der Bühne und bei der Klimatechnik bemerkbar.

Gerade im Tagungsbereich ist mit längeren Laufzeiten der Scheinwerfer im Vergleich zur rein szenischen Theaterbeleuchtung zu rechnen. Die 80-90% geringere Leistungsaufnahme gegenüber den Halogenscheinwerfern schlägt sich dabei deutlich in der Stromrechnung mit erheblich weniger Betriebskosten nieder. Die LED-Scheinwerfer haben gegenüber konventionellen Scheinwerfern bereits bei der Installation den Vorteil, dass sie direkt über den DMX-Bus gesteuert und am Netz betrieben werden. Dadurch entfallen Dimmeranlagen, aufwändige Verdrahtung und größer dimensionierte Kabelschächte sowie Versorgungsleitungen. Auch hier werden bereits Ressourcen und Budget geschont. Die Auswahl der Scheinwerfer im Marina Forum setzt das Nutzungs- und Beleuchtungskonzept anwenderfreundlich um. Die Planung der Beleuchtung erfolgte durch die Veranstaltungstechniker der Regensburg Tourismus GmbH als Nutzer mit Unterstützung durch Feiner Lichttechnik.

Bilder: Feiner Lichttechnik