Wenn ein Musiker-Genie wie Jeff Beck auf State-of-the-Art-Equipment wie die Full Boar 4-Konsole von High End Systems trifft, kann das Ergebnis nur begeistern. Kein Wunder, dass der britische Ausnahme-Gitarrist für seine aktuelle Welttournee überschwängliche Kritiken erntet. Nicht weniger euphorisch zeigt sich der für diese Tour für das Lichtdesign zuständige David „Gurn“ Kaniski über sein Lieblings-Tool – die Full Boar 4-Konsole von High End Systems: „Sie ist extrem leicht, nutzerfreundlich und zuverlässig – sie erleichtert mir meinen Job erheblich.“

 

Die Jeff-Beck-Tour führte die Crew in diesem Jahr an exotische und zum Teil nicht gut zugängliche Orte. In Gartenanlagen eines Palastes in Spanien oder in einem antiken römischen Theater. „Die alten Römer haben sich vermutlich damals keine Gedanken darüber gemacht, Equipment über enge Treppen zu transportieren“, witzelt Lichtdesigner David „Gurn“ Kaniski und ergänzt: „Wir aus dem Live-Business natürlich schon.“ Die Überlegungen haben den Lichtdesigner zu einem System zurückgeführt – zur Full Boar 4-Konsole von High End Systems. „Sie ist so leicht. Ich klemme sie mir unter den Arm und gehe damit selbst die steilsten und engsten Treppen hoch. Alles kein Problem“, sagt Kaniski. Allein schon dieser Vorteil würde für den renommierten Lichtdesigner für das Pult sprechen. Doch neben den unschlagbaren Handling-Eigenschaften sind es natürlich auch die höchst bemerkenswerten Produkt-Features, die es Kaniski angetan haben.

Super Team: Licht-Designer David „Gurn“ Kaniski, Jeff Beck – und die Full Boar 4 von High End Systems Credit: Debi Moen

 

„Alle neuen Software-Updates sind großartig“, sagt er, „ich liebe das Pixel-Mapping, das ist einfach fantastisch – und dazu so einfach.“ Das komfortable, effektive Handling mache ihm den Job einfacher, den Stress geringer. „Jeder Wechsel auf neue Rigs und das Klonen auf andere Scheinwerfer lief immer reibungslos und schnell. So hatte ich mehr Zeit, mich um das Lichtdesign der jeweiligen Show zu kümmern.“

 

Eine zweite Full Boar 4-Konsole hat Kaniski als Backup dabei – benötigt hat er sie aber kein einziges Mal, da die Konsole „extrem zuverlässig“ sei. Deshalb nutze er die zweite Full Boar 4 vor allem zum Fokussieren bei Tageslicht-Shows. Abgerundet wird das maßgeschneiderte Tour-Set-Up durch zwei DP8000-Prozessoren, welche Artnet und Streaming ACN optimieren.

 

Über die Full Boar 4-Konsole

Mit der Full Boar 4-Konsole auf Welttour: Gitarren-Legende Jeff Beck Credit: Debi Moen

Die Full Boar 4-Konsole ist ein kompakter Allrounder, der sowohl Corporate-Shows als auch große Konzertbühnen mühelos bespielt. Sie bietet die Power der Hog 4-Konsole in einem schlanken Design und zu einem erschwinglichen Preis. Ebenso verfügt die Full Boar 4 über eine topmoderne Hardware-Ausstattung, wie Solid State Festplatte, Multi-Touchscreens und motorisierte Fader. Vier eingebaute DMX-Universen treiben das Rigg an und zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüsse stehen für Art-Net, sACN und Konsolen-Netzwerke zur Verfügung. Mit ihrem technischen Gesamtpaket erfüllt die Full Boar 4-Konsole die Anforderungen anspruchsvoller Programmierer – und das zu einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis.

Kategorien: Economics