Digitale greenmeetings und events-Tage starten am 28. Juli – Interaktive Sessions über Zukunftsthemen rund um Nachhaltigkeit

Die greenmeetings und events Konferenz (gme) findet in diesem Jahr mit drei inspirierenden digitalen gme-Tagen im Juli, September und Oktober statt. Am 28. Juli geht es los: Auf die Teilnehmer*innen warten kurzweilige interaktive Sessions und Diskussionen zu spannenden Themen wie dem European Green Deal und nachhaltiger Unternehmenskultur. Die Veranstalter EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. und das GCB German Convention Bureau e.V. haben zusammen ein vielseitiges Programm initiiert, für das die Registrierung ab sofort geöffnet ist. Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB German Convention Bureau e.V., erwartet zwischen den Teilnehmer*innen der gme-Tage einen regen Dialog über Zukunftsthemen rund um Digitalisierung und Nachhaltigkeit, denn „Veranstaltungen sind der ideale Ort zum Netzwerken und für den Wissensaustausch. Gerade angesichts der digitalen Transformation in der Veranstaltungswelt ist jetzt der ideale Zeitpunkt, um über die smarte Verknüpfung von Digitalisierung und Nachhaltigkeit zu diskutieren.“ „Bis persönliche Begegnungen auf größeren Events wieder ohne Einschränkungen möglich sind, freuen wir uns darauf, der Veranstaltungsbranche mit den digitalen gme-Tagen ein spannendes Alternativprogramm anbieten zu können“, so EVVC-Präsidentin Ilona Jarabek. „Zusammen mit unseren Referent*innen möchten wir eine interaktive Plattform bieten, um an innovativen Nachhaltigkeits-Konzepten zu arbeiten“. Registrierung ab sofort geöffnet Der erste gme-Tag am 28. Juli 2021 startet um 15 Uhr mit Lorenz Hansen von Gundlach Bau & Immobilien und seiner interaktiven Session zu nachhaltiger Unternehmenskultur. Anschließend setzt Randell Greenlee, VPLT – Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik e.V., mit seinem Vortrag Impulse zur Heterogenität der Veranstaltungswirtschaft und den damit verbundenen Herausforderungen für die Umwandlung in eine nachhaltige und kreiswirtschaftliche Branche, wie es der European Green Deal fordert. Der anschließende Roundtable mit weiteren Gästen lädt zur intensiven Diskussion über die Thematik ein. Abgerundet wird der erste gme-Tag durch einen digitalen Netzwerkabend. Auf die starke Unterstützung der neuen Partner ACB Austrian Convention Bureau und VPLT – Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik e.V, die unter anderem einzelne Sessions an allen gme-Tagen inhaltlich mitgestalten, kann die greenmeetings und events Konferenz auch im digitalen Format zählen. Die Registrierung ist ab sofort geöffnet – Tickets können unter diesem Link für jeden der drei gme-Tage einzeln erworben werden, das Kombi-Ticket gibt es zu einem vergünstigten Preis. Jetzt schon den 14. September und 28. Oktober vormerken, denn dann geht es weiter mit den digitalen gme-Tagen und Themen wie Nachhaltigkeitszertifizierung oder Nachhaltigkeit bei hybriden Events. Die nächste greenmeetings und events Konferenz als Präsenzveranstaltung ist für das Jahr 2023 in Osnabrück geplant. Alle Informationen zum Programm, zu den Referent*innen und zur Registrierung gibt es unter diesem Link. Der EVVC - Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. repräsentiert rund 650 Veranstaltungszentren, Kongresshäuser, Arenen und Special Event Locations in Europa. Veranstaltungsplaner und Zulieferbetriebe ergänzen das Spektrum und machen den EVVC zum vielseitigsten Netzwerk der Branche.
Kategorien: Economics

1 Kommentar

gwu gay dating · 3. August 2021 um 22:38

gwu gay dating

Digitale greenmeetings und events-Tage starten am 28. Juli – Interaktive Sessions über Zukunftsthemen rund um Nachhaltigkeit – VPLT LIVE

Kommentare sind geschlossen.