Während in Teilen der MICE-Branche noch darüber philosophiert wird, ob und wie die Digitalisierung umsetzbar ist, erschafft das MICE Portal mit seinem Berliner Büro bereits eine Arbeitswelt, die für das „Arbeiten 4.0“ bestens gewappnet ist.

Im Rahmen der Digitalisierung vieler Arbeitsbereiche wird die Zukunft der Arbeit als Arbeiten 4.0 bezeichnet. Klingt erst einmal einfach, aber die Umsetzung hat es in sich und ist hochkomplex. Denn in digitalen Arbeitswelten gewinnt die reale Umgebung an Bedeutung, da sie neben den Menschen und den Arbeitsmitteln zum Impulsgeber für lebhaftes Denken und Handeln wird.

Für die Gestaltung der MICE Portal-Arbeitswelt 4.0 bedeutet das Flexibilität und Mobilität in einem und eine gesunde Mischung aus Vielfalt, Standardisierung und Orientierung zum anderen. Zusammen dienen sie alle einem Ziel: der Kommunikation und damit dem Austausch miteinander.

Ein Unternehmen wie das MICE Portal, das sich durch agile Softwarekonzepte und eine entsprechende Unternehmenskultur auszeichnet, ist auf sein kreatives Potential angewiesen und nutzt jede Möglichkeit, es zu stärken. Mit der Erschaffung dieser Arbeitswelt in der Wilmersdorfer Straße 60 beweist es ein weiteres Mal auch in diesem Bereich seine Innovationsqualitäten. Im Charlottenburger Büro gibt es keine festen Arbeitsplätze mehr, vielmehr werden je nach Aufgabe und Kommunikationsbereich Arbeitsplatzinseln gesucht. Workshop oder Meeting-Räume mit Präsentationstechniken, erlauben es nicht nur, sich sehr gut zu vernetzen, sondern auch den Kunden gleich mit ins Boot zu nehmen. Große Monitore, eigene Laptops und die entsprechenden Dockingstations machen die Gestaltung der passenden Arbeitswelt zum Kinderspiel. Der Fokus der Arbeit verschiebt sich von der räumlichen Zusammenarbeit, wie in allen modern geführten Unternehmen, hin zum geistigen und kreativen Austausch. So können Kollegen anderer Niederlassungen jederzeit zum Meeting geschaltet werden. Inhouse bieten zwei Küchen die ideale Basis für den direkten informellen Austausch. Ist ruhiges und konzentriertes Arbeiten gefragt, können sich die Mitarbeiter *innen in die Bibliothek zurückziehen.

Die offenen Arbeitsstrukturen gehen fließend ineinander über und begünstigen nicht nur das kreative Miteinander, sondern stärken auch die Resilienz der Mitarbeiter durch höhenverstellbare Tische und den bewegungsfreudigen, weitläufigen Space. Gesellschafterin und Gründerin Josephine Gräfin von Brühl sagt zur Umsetzung: „Wir haben versucht, hier etwas auf die Beine zu stellen, das dem digitalen Arbeiten in der heutigen Zeit bis ins letzte Detail gewachsen ist. Das MICE Portal ist ein von Innovationen bestimmtes Unternehmen. Das wollen wir auch erlebbar machen – für unsere Mitarbeiter*innen und unsere Kunden. Denn die Verbindung von virtueller und realer Welt erfasst im Kern das, was unser Daily Business als Event- und Veranstaltungsportal ausmacht. Wir als MICE Marktplatz vernetzen Tools, Anbieter und Kunden und realisieren dabei die Digitalisierung der MICE Einkaufsprozess

 Das MICE Portal (Meeting Incentive Convention Exhibition & Event) ermöglicht die einfache Koordination und Buchung sämtlicher Event- und Tagungskomponenten: Vom Tagungshotel, über die Location und das Rahmenprogramm, bis hin zum Teilnehmermanagement. Einzelkunden nutzen das kostenfreie Angebot zum Planen von Events und Meetings. Für Unternehmen gibt es zu unserem Portfolio ergänzend die Möglichkeit, sich die Software entsprechend der MICE-Prozesse auf die jeweils individuellen Anforderungen anpassen zu lassen. Dabei profitieren unsere Kunden und Anbieter von den Erfahrungen eines Unternehmens, das seit über 10 Jahren wächst, erfolgreich ist und mehr als 23.500 Veranstaltungen im Jahr betreut. Die MICE Portal-Niederlassungen in Berlin, Bonn, Attenkirchen und Hamm beschäftigen insgesamt ca. 60 Mitarbeiter und Auszubildende. Sie alle vereint das Ziel der nachhaltigen Online-Optimierung von modernen Veranstaltungsprozessen durch die Vorzüge der MICE Plattform. Weitere Informationen unter: http://www.miceportal.com

Kategorien: Economics