Aufgrund der Nachfrage ist die Möglichkeit zur Teilnahme an der Lohn- und Gehaltsstudie bis zum 28.02.2018 verlängert worden. Ziel der Studie ist es, die Lohn- und Gehaltsstrukturen innerhalb der Medien- und Veranstaltungstechnik-Branche zu analysieren und auszuwerten.

Eine der Hauptaufgaben des VPLT ist die Versorgung der Mitglieder mit Informationen. Ein solches Marktinformationsverfahren soll die Effizienzanreize in unserer Branche durch Transparenz begünstigen. Sie unterstützen das Agieren unserer Mitglieder und alle Beteiligte im Markt und sind wettbewerbsfördernd. Die Studie berücksichtigt eine Vielzahl von Daten zur Beschäftigungsstruktur und Entlohnung in unserer Branche. Altersstruktur, Betriebszugehörigkeit, die wesentlichen Beschäftigungsgruppen (Fachkraft, Meister und ihr Tätigungsfeld: z.B. Vertrieb) und die Form und Höhe deren Entlohnung werden analysiert und verglichen. Auch die Vergütung der Auszubildenden wird berücksichtigt. Teilnehmer erhalten einen detaillierten unternehmensbezogenen Report. Die Studie richtet sich nicht nur an VPLT-Mitglieder. Der EVVC beteiligt sich als Vertreter der Betreiber. Auch Firmen, die nicht Mitglied im VPLT sind, können und sollen sich an der Studie beteiligen.

Die Kosten für VPLT-Mitglieder sind selbstverständlich reduziert. Sämtliche Unterlagen zur Beteiligung an der Studie sind mit Anleitung auf der VPLT-Website  und über die Geschäftsstelle: Frau Ellen Kirchhof, Tel: +49 511 27074744; Ellen.Kirchhof@vplt.org, erhältlich.

Kategorien: Economics

Anzeige