The Houston Livestock Show and Rodeo, kurz HLSR oder eben RodeoHouston, zieht jedes Jahr mehr als 2,5 Millionen Besucher an, 1,4 Million besuchen die Shows im NRG Stadium rund um die Ausstellungen und das Rodeo selbst und an 20 Tagen in jedem Frühjahr geben sich Topstars aus der Country- und Rockszene praktisch die Klinke in die Hand. 72.000 Plätze bietet das NRG Stadium und erstmals in diesem Jahr kam die für das HLSR exklusiv neu gestaltete Bühne von TAIT Towers aus Lititz zum Einsatz. Superstars wie Garth Brooks oder Brad Paisley sorgten Abend für Abend für ein ausverkauftes Haus nach dem Rodeo, die gigantische Bühne zeichnet einen fünfflügeligen Stern nach, wie er auf der Flagge von Texas und den Vereinigten Staaten zu sehen ist. Die Planungen für eine neue Bühne zum RodeoHouston starteten bereits 2015 und TAIT Towers erhielten den Zuschlag für diesen Auftrag auf Vermittlung von LD Systems aus Houston, die bereits seit 1985 jedes Jahr der Generaldienstleister für das HLSR sind.

LD Systems GLP RodeoHouston 2018 RyanPaulin

Neben großformatigen HD Videoscreens und der gesamten Technik für die Liveshows installierten LD Systems unter der Regie von Rob McKinley mehr als 300 Scheinwerfer von GLP aus Karlsbad – darunter alleine 140 impression X4, mehr als 100 impression X4 Bar 20 und 16 impression X4 Bar 10 sowie insgesamt 70 JDC1 Hybridstrobes. Alleine die Abmessungen und Daten der neuen Bühne für das HLSR lassen staunen: rund 1.500 Tonnen wiegt die sternförmige Konstruktion, Das Portal hat eine Spannweite von über 40 Metern und beherbergt eine drehbare Bühne mit rund 15 Metern Durchmesser. Rund 200 Quadratmeter beweglicher HD LED Screen bilden den Hintergrund der gigantischen Konstruktion. „Bei uns in Texas ist einfach alles etwas größer“, bringt es Rob McKinley auf den Punkt.

LD Systems GLP RodeoHouston 2018 RyanPaulin

Unter der Regie von Lichtdesigner Nathan Brittain, der zugleich auch die Programmierung und das Operating übernahm, installierte LD Systems zusätzlich zu einer beeindruckenden Hi Res Videoinstallation mit 5 und 7 mm Pixelpitch über 400 Scheinwerfer in der gesamten Arena, alleine mehr als 300 davon von GLP. „Wir wollten wirklich jedem Besucher die perfekte Show bieten“ erklärt Nathan Brittain und führt weiter aus: „Wir hatten 20 völlig unterschiedliche Acts auf der Bühne, Abend für Abend ein anderes Programm und wollten jeden Abend einzigartig werden lassen. Uns war klar, dass wir dafür auch außergewöhnliche Tools brauchen würden – und die haben wir eben bei GLP gefunden.“ Die Verbindung zwischen GLP und LD Systems besteht schon lange, LD Systems gehörte zu den ersten Nutzern der impression X4 in Nordamerika und seither wächst der Bestand an den Scheinwerfern aus Karlsbad beständig. „Die impression X4 wurden in kürzester Zeit zum beliebtesten Washlight aus unserem Bestand und in Sachen Performance und Zuverlässigkeit haben wir mit den Lampen nur gute Erfahrungen gemacht. Damit waren diese Scheinwerfer schon mal für das RodeoHouston gesetzt.“ Aber es ging bei der neuen Bühne auch noch um mehr: „Wir mussten ein bisschen auf den Strom achten, daher waren LED die erste Wahl beim Lichtdesign. Glücklicherweise bot uns GLP da genau das an, was wir brauchten und zudem sind die Produkte von GLP in der Branche akzeptiert“, umreißt Brittain die weiteren Anforderungen.

LD Systems GLP RodeoHouston 2018 RyanPaulin

Beim neuen Design gab es bekannte Looks und neue Ideen. So gab es bereits bei der alten Bühne einen Backdrop mit impression X4, der bei Künstlern und dem Publikum sehr gut ankam. „Auch im Kamerabild sah dieser Backdrop spitze aus“, so Brittain, „daher wollten wir diesen Look beibehalten. Allerdings haben wir die Anzahl der Lampen mal eben vervierfacht, das kickt jetzt richtig und setzt sich auch durch die LED Wände richtig durch.“ Insgesamt installierte die Crew von LD Systems 14 senkrechte Reihen mit jeweils 10 impression X4 untereinander. Die impression X4 Bars kamen als Outlines entlang der sternförmigen Bühnenkante zum Einsatz – nahtlos. „Wir haben bereits beim Design der Stagedecks entsprechende Plätze für diese Bars vorgesehen, so dass wir sie flexibel einsetzen können und sie nicht die Sichtlinien versperren. Mit dieser Menge an Bars geht einiges“, beschreibt Brittain den Effekt, wenn 140 impression X4 Bars die Bühne in gleißendes Licht tauchen. „Damit hauchen wir dem Stern leben ein.“ Aber auch als Floorlight erschaffen diese Bars großartige Effekte oder tauchen das Publikum in ein Lichtermeer. 70 der neuen JDC1 Hybridstrobes setzten Nathan Brittain und seine Crew schließlich in den Towern rechts und links des Bühnenhintergrunds ein, in sieben vertikalen Reihen zu je zehn Strobes angeordnet. „Ich wollte von Anfang an diese Kacheloptik für den Bühnenhintergrund“, so Brittain weiter. „Aber wir hatten noch nie über Strobes an dieser Stelle nachgedacht. Als die JDC1 angekündigt wurden, war das die Gelegenheit. Ich wollte diese Lampen haben, weil sie einfach alles anbot, was wir uns so ausgemalt hatten. Dazu noch die Möglichkeit, einzelne Kacheln in jedem Strobe anzusteuern und die Option, die Lampen auch zu tilten – damit haben wir jede Menge dynamische Bilder im Hintergrund umsetzen können.“ Da die Planungen für das RodeoHouston bereits begannen, als sich das JDC1 Hybridstrobe noch im Prototypenstatus befand, war eines für Nathan Brittain und seine Crew besonders wichtig: Konsistenz und Verlässlichkeit. „Aber das haben die Jungs von GLP drauf. Wenn man mit so vielen Einzelscheinwerfern arbeitet, dann müssen alle durch die Bank weg konsistent sein. Und das klappt bei GLP perfekt.“ Doch damit noch nicht genug. „Bei GLP hat man als Designer so viele Möglichkeiten, die Lampen sind so vielseitig und flexibel“, lobt Brittain die Scheinwerfer aus Karlsbad. Und auch der Service hat es ihm sichtlich angetan. „Immer wieder gab es Testgeräte, auch über einen längeren Zeitraum. Gerade für die Kollegen bei TAIT war das wichtig, denn so konnten die perfekten Positionen und Montagepunkte gefunden werden.“

Brittains Fazit fällt so rundum positiv aus. „Die neue Generation Scheinwerfer von GLP tut genau das, was wir von GLP erwartet haben. Zuverlässig, leistungsstark und flexibel. Genau das, was du brauchst, um dein Publikum mitzureißen. Die Effekte und Möglichkeiten sind großartig und ich kann mich jederzeit auf diese Lampen verlassen“ schwärmt er. Auch für das JDC1 hat er nur Lob zu vergeben. „Da gibt es keine Kompromisse. Washlight und Strobe in einem, immer das, was ich mir als Lichtdesigner gerade wünsche. Dazu ein gigantischer Lichtoutput, Makros, Pixelmapping und der Tilt – zusammen eine schier unendliche Auswahl an Effekten.“ Das Schlusswort zum RodeoHouston übernimmt nochmal Rob McKinley von LD Systems. „Was mit den Scheinwerfern von GLP möglich ist, haut dich einfach um. Features ohne Ende, als Lichtdesigner gibt es da keine Grenzen, wenn es darum geht, Ideen umzusetzen.“

Kategorien: Economics